Events

Bachmannwettbewerb Súťaž potočníkov Patak embere versenye

http://bachmannpreis.orf.at/stories/2843983/

TddL 2017: Fünf Autoren lesen für Österreich

Bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur 2017 sind fünf österreichische Autoren mit dabei, darunter der Kärntner Björn Treber. Auch eine Autorin aus Serbien, ein US-Amerikaner und eine Italienerin lesen mit.

Monat der Autorenlesungen

Filmfestival in Karlovy Vary

http://www.kviff.com/cs/novinky/2099-festivalove-tipy-na-5-7

Heute gibt es einen interessanten Film von Iulia Rugină im Wettbewerb und die Verfilmung eines Poems von Jaroslav Vrchlický "Kreuzfahrer".

BRaK

Das Literaturfestival "BRaK" findet zum vierten Mal in Bratislava statt und zwar an einem neuen Ort, dem Theater Arena. https://brakfestival.sk/#program

Philosophie und Osteuropa

Die sog. sozialistischen Systeme hatten als ihre geistige Grundlage eine Bewegung die sich als philosophisch vorstellte. Sozialismus und Kommunismus sind würdige und vernünftige Zielsetzungen nur wenn die Grunddoktrin als wahr aufgefasst wurde: Wahrheit dient als Motivation für Kämpfer. Darum war "Ideologie" in den Ostblockländern Zentralsache und Staatsangelegenheit. Das ist verschieden von Staatssystemen wo die Glückseligkeit, Zufriedenheit und Loyalität der Bürger die immanenten Zielvorstellungen der Regierenden sind.

Welt des Buches

http://www.svetknihy.cz/

Die Prager Buchmesse auf dem Ausstellungsgelände in Hološovice. Einen Länderschwerpunkt gibt es dieses Jahr nicht. Das Thema dieses Jahres ist der Genius loci in der Literatur, für Prag also ein sehr geeignetes Thema.

24. Internationales Buchfestival

http://www.konyvfesztival.com/

In diesem Jahr ist der Ehrengast Orhan Pamuk und der Lánderschwerpunkt liegt auf den Visegrád-Staaten.

 

V kavárně Avion, která není

Setkání s česko-polskou básniřkou a překladatelkou, která představí svou nejnovější vzpomínkovou knihu V kavárně Avion, která není. Renata Putzlacher-Buchtová v ní poetickým jazykem líčí osudy funkcionalistické kavárny Avion v Českém Těšíně, kterou si ve 30. letech 20. století nechala postavit podnikatelka židovského původu Rosalie Wiesnerová. Neklidné časy kavárně na česko-polském pohraničí nedopřály dlouhé a šťastné trvání. Stavba spolu se svou majitelkou mizí do bezčasí. Toto zmizení však, narozdíl od zmizení miliónů jiných osudů, nebylo nenávratné a definitivní.

Pages