Jelena Semjonowa-Herzog

Jelena Semjonowa-Herzog wurde 1981 in Minsk geboren. Sie absolvierte die Dolmetscher- und Übersetzerfakultät und das Magisterstudium an der Minsker staatlichen linguistischen Universität. 2005-2006 unterrichtete sie das Fach "Dolmetschen und Übersetzen" an der oben genannten Universität. 2006-2007 erhielt sie das Ernst-Mach-Stipendium zu Forschungszwecken an der Universität Wien. 2010 promovierte sie an der Universität Wien im Bereich der Germanistik. Sie ist Übersetzerin, Dolmetscherin, Lehrerin, Lyrikerin, Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin. 2006 erschien ihr Lyrikband "Die Tropfen des Lichtes". Sie übersetzte ins Russische und Belarussische Werke verschiedener Schriftsteller, Lyriker und Wissenschaftler, z. B. Lene Mayer-Skumanz, Georg Oswald Cott, Ilse Tielsch, Doris Dörrie, Kurt Klinger, Günter Kunert, Erika Schuchardt, Ann Sexton. Ihre Übersetzungen und originellen Werke erscheinen als Bücher oder als Beiträge in Literaturzeitschriften und Anthologien ("Wsemirnaja literatura", "Njoman", "Dsejaslou", "Naša vera", "Eselsohr", "Words & Worlds" u.a.). Sie unterrichtet Deutsch als Fremdsprache in Wien, geht der Übersetzer- und Dolmetschertätigkeit nach, schreibt Lyrik und Prosa. Mitglied des Verbandes der belarussischen Schriftsteller, des Österreichischen P.E.N.-Clubs, Vorstandsmitglied der IG Übersetzerinnen Übersetzer und des österreichischen Berufsverbandes für Dolmetschen und Übersetzen "UNIVERSITAS Austria",  Mitglied des Vereins "I GEH LESEN" u.a. Ehrenamtliche Mitarbeiterin und Vorstandsmitglied der Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur.

Personaldaten

Frau Mag. Dr. Jelena Semjonowa-Herzog
Ort: Wien
Tätigkeit: Überserzerin, Dolmetscherin, Lyrikerin, Schriftstellerin, Lehrerin, Literaturwissenschaftlerin
Telephonnummer :
Handynummer:
Fax:
E-Mail: jelena.semjonowa-herzog@universitas.org
Geburtsdatum: 1981
Geburtsort: Minsk/Belarus
Todesdatum: Noch lebend
Todesort:
Land: Belarus